Eine kleine Änderung in der Ausführung - ein Quantensprung im Training. PITT-Force® wird seit dem Jahre 2000 an unzähligen Athleten und Breitensportlern in der Praxis mit großer Begeisterung und oftmals unglaublichen Resultaten umgesetzt. Insider und Athleten sind sich einig: PITT-Force® ist DAS Hypertrophie-Training!

 

 

 

        

PITT-Force
Buch zu PITT-Force
Videos
Karsten Pfuetzenreuter
Text Size

PITT Levitation

Liebe Trainierende, lieber PITT®lifter,

seit den letzten News, Updates, Clips und Seminaren zum Thema "frei hängende Gewichte" überschlagen sich wieder einmal die Erfolgsmeldungen seitens der Trainierenden. Der Wechsel zum Training mit frei aufgehangenen Langhanteln machte wieder einmal den oftmals und abermals sprichwörtlichen Unterschied zwischen Tag und Nacht beim Erfolg aus. Endlich kann wirklich jede Grundübung mit den Vorteilen der beiden besten Übungen Kniebeuge und Kreuzheben, sprich: eingesetzte und einfache Pausen zwischen den Wiederholungen, problemlos und simpel ausgeführt werden.

PITT Levitation2

Gewichte mit sog. "Rundschlingen" (Bezugsquellen sind im weiteren Verlauf des Textes angegeben) aufzuhängen hat sich als die wirklich beste Option in der Praxis bewährt. Störte bei der Aufhängung der Hantel an Ketten noch oftmals bei einigen Übungen die Schwungmasse der verwendeten Kette, so entfällt dieser kleine Manko nun völlig.


Misserfolg4

BECOME THE IMPOSSIBLE!

Michael ist ein junger hochmotivierter Mann, welcher von einem muskulöseren Körper träumt. Um sich diesen Wunsch zu erfüllen, fasst Michael den Entschluss sich in einem Studio anzumelden. Die Einrichtung besteht schon seit Jahrzehnten und der Erfolg der dortigen Trainierenden und der Besitzer, wird von all den wunderschönen Pokalen in den Vitrinen und den zahlreichen Urkunden an den Wänden unterstrichen. Das Studio ist rustikal und zweckmäßig eingerichtet und während des Trainings läuft angenehme Musik aus einem kleinen antiken Radio. Das Trainingsinventar besteht neben einem auffällig großen Mehrstationen-Zugturm und einigen leicht rostigen Foltermaschinen, hauptsächlich aus verschiedenen Trainingsbänken und den vielfältigen Möglichkeiten freier Hantelübungen. Viele der Mitglieder sehen bereits so aus wie es sich Michael in Gedanken immer vorgestellt hat. Er unterschreibt freudig die Mitgliedschaft für ein Jahr und bekommt auch sofort von dem alteingesessenen Trainer des Gyms, einen ordentlichenPlan erstellt. Nach diesem wird er die nächsten Monate dreimal in der Woche beherzt trainieren.

Nach einem halben Jahr guten Trainings kommen Michael jedoch Zweifel. Er sieht weder schon so aus wie er es sich erhofft hat, noch scheint es in einem Tempo vorwärts zu gehen, welches die ersehnte neue Figur bis zum nächsten Sommerurlaub bringen wird. Zudem hat er sich mittlerweile im Internet informiert und dort ist er auf eine Vielzahl von Methoden und Empfehlungen gestoßen, welche über wesentlich schnellere Erfolge in unglaublich kurzer Zeitberichten.

Zur gleichen Zeit eröffnet einige Straßen weiter ein neues Studio. Es ist zehnmal so groß wie das Studio wo Michael trainiert und es ist neben einem riesigen Hantelbereich, mit modernsten Maschinen und Cardiogeräten aller Art ausgerichtet, welche jeweils alle mehrfach vorhanden sind. Zudem haben sie dort einen sog. Supplement-Shop und auf der Trainingsfläche tummeln sich neben hunderten von Trainierenden mindestens einDutzend Personaltrainer.

So richtig athletisch sieht zwar keiner der Anwesenden aus aber die donnernde Musik und die netten Mädels auf den vielen Laufbändern untermalen für Michael eine extrem verlockende Atmosphäre. Zudem sprechen die dortigen Trainer von genau all den wundervoll klingenden Methoden, von welchen Michael bereits im Internet gelesen hat. Der Monatsbeitrag ist schon beinahe lächerlich gering und er beschließt nun fortan in dem moderneren Studio zu trainieren. Einer der Personaltrainer erstellt nach Michaels Einweisung in die neuen Maschinen und Hantelübungen einen Plan, welcher unter der Mitsprache von Michaels bereits erworbenem Wissensfundus aus dem Netz zusammen geschnitten wird. Dieser soll zunächst einmal für die nächsten vier Wochen befolgt werden. Danach soll Bilanz gezogen werden, um zu sehen wie Michaels Körper auf die neuen Reize reagiert.

Michael gibt noch schnell ein Großteil seines Taschengeldes für Nahrungskonzentrate aus dem Shop aus. Diese müsse er laut der Meinung seines Trainers ja auch unbedingt haben. Ernährung sei eh das Wichtigste, so heißt es und die nächsten Monate verbringt Michael seine gesamte Freizeit im neuen Gym oder in der heimischen Küche.

Den Muskel zerstören, ständig frische Reize setzen und sauber aufbauen sind von nun an die neuen Parolen. Diese trällert Michael auch treu und brav in dem Onlineforum herunter, in welchem er sich parallel zur Studiomitgliedschaft angemeldet hat. So richtig ehrlich ist er in seinen Beiträgen zwarnicht aber das macht ihm nicht allzu viel aus. Michael hat schon bei den anderen Studiomitgliedern, welche auch in dem Forum angemeldet sind, mitbekommen, dass diese auch mal gerne etwas übertreiben oder sogar teilweise schwindeln.

Nach einem weiteren halben Jahr hat Michael unter Absprache verschiedener Personaltrainerein Dutzend Trainingsmethoden, welche er im Netz finden konnte, durchprobiert. Auch in Sachen Ernährung, Diät und Nahrungsergänzungsmittel ist Michael mittlerweile ein belesener und gern gehörter Gesprächspartner im Studio. Er lebt nur noch im und für das Gym und gibt sein ganzes Geld für Lebensmittel, Supplemente und Trainingsequipment aus. Das Geld für einen zusätzlichen Online-Diätexperten, welcher exakt, und mit den neuesten und wissenschaftlichsten Methoden untermauert, seinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnet, überweist Michael schon seit längerer Zeit als Dauerauftrag.

Nur die sichtbaren Erfolge scheinen immer noch auf sich warten zu lassen. Dafür hat er aber jetzt schon einige Kriegsverletzungen in Form chronischer Beschwerden. Auch der regelmäßige Gang zum Physiotherapeuten gehört mit zu all jenen Themen, mit welchen man sich in diesem Studio nur allzu gerne vor Gleichgesinnten brüstet. Selbst die Einnahme von Schmerzmitteln stört ihn nicht sonderlich, da dies laut einhelliger Meinung seiner neuen Szene wohl irgendwann dazugehört. In den Umkleideräumen hat Michaeleh schon längst von dem angeblich wahren Erfolgsrezept gehört und der ansässige Studiodealer ist mittlerweile Teil seines neuen Freundeskreises.

Michael geht es jedoch immer schlechter und er sieht auch immer schlechter aus. Ihm tut nicht nur ständig alles höllisch weh, sondern er ist zudem ständig müde und antriebslos. Wirklichen Hunger hat er schon lange nicht mehr und wären da nicht all die ganzen schmackhaften Shakes, welche er sich täglich mehrmals und auf die Minute genau zubereitet, würde er wahrscheinlich kaum noch was Wirkliches essen. Michael findet seit Wochen keinen richtigen Schlaf mehr,zumal er ja laut seines Ernährungsexperten ab dem späten Abend nichts mehr essen darf.Kohlenhydrate seien ja generell zu egal welcher Tageszeit extrem ungesund und wenn man nachts isst, so würde man fett, so heißt esaus dem strengen Mund seines neuen geistigen Vormundes. Er fragt sich immer öfters, wozu er das alles eigentlich macht.

Vor allem fragt er sich, wann endlich die ersehnte Transformation seines Körpers geschieht, da er immer noch keine zufriedenstellenden Fortschritte gemacht hat.Im Grunde ist er statt stärker und muskulöser nur noch schlapper und sogar etwas dicker geworden. Eigentlich ist seit dem Wechsel in das moderne Studio rein gar nichts Positives passiert, außer dass ersich immer unglücklicher fühlt.

Michael kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, dass seine Personaltrainer für seine Zielsetzung gar nicht ausgebildet wurden, ihm größtenteils nur nach dem Bart reden und ihn bei Laune und vor allem zahlender Stange halten. Das all seine bisherigen Trainingspläne stets nach den typischen Eckpfeilern „viel zu viel, viel zu lang, viel zu hart oder viel zu oft“ aufgebaut waren, darauf würde Michael von selbst niemals kommen. Dass die meisten der unterschiedlichen Systeme, von welchen er im Internet gelesen hat, größtenteils einen fiktiven Hintergrund haben, würde ihm nicht im Traum einfallen. Er kann auch nicht wissen, dass sein Studio in erster Linie dafür konzipiert wurde, das dieses möglichst viel Gewinn einbringt und dies nur ganz bedingt was damit zu tun hat, dass die Mitglieder auf lange Sicht Erfolg haben.

Das seine Ernährung alles andere als hilfreich ist, sein Diätberater im realen Leben mit Training geschweige denn selber Diät halten gar nichts zu tun hat und dieser vor allem einfach nur eingewiefter Verkäufer ist, kann er nicht einmal erahnen. Woher auch? Er hat ihn ja noch nie live gesehen. Was er vor allem nicht wissen kann ist, dass er mittlerweile einfach nur ein weiterer, von all den Millionen von Trainierenden weltweit ist, deren Unwissenheit und Ungeduld sie alle in die gleiche Abwärtsspirale getrieben hat. Michael befindet sich auf einem Weg, von dem er zwar glaubt, dass dieser der Richtige sei, aber der genau das Gegenteil des Erhofften bewirkt.

Eines glücklichen Tages trifft Michael auf der Straße seinen alten Trainer aus dem ersten Studio wieder. Der Trainer erkennt natürlich schon nach den ersten Sekunden des Gesprächs was mit Michael geschehen war und er bietet an, dass Michael ihn am nächsten Tag in seinem Gym für ein ausgiebiges Gespräch besuchen könne. Michael ging dieser Einladung nach und sein Trainer klärte ihn dann erst mal gründlich über alles auf.

Er erzählte ihm, dass sein Fall typisch ist und dass dies schon seit Anbeginn der Fitnessbewegung eher die Regel als die Ausnahme sei. Zudem informierte er ihn über die wirklichen Hintergründe von all den Praktiken, welche Michael seit den letzten Monaten durchlaufen hatte. Welche Methoden und Diäten wie und unter welchen Umständen und für welche verschiedenen Fälle entstanden waren und vor allem welche davon einfach entweder völlig überholt, für seine Verhältnisse völlig ungeeignet oder aber einfach nur ein fürchterlicher Irrtum sind. Einzig Michaels Wille, so erzählte ihm noch am Ende sein Trainer, sei dafür verantwortlich, dass er noch nicht das Handtuch geworfen habe. Er könne froh sein, so fuhr Michaels Trainer weiter fort, dass dies alles eine nicht noch schlimmere Entwicklung genommen hat. Michael war nach diesem langen Gespräch sehr erleichtert. Er hat sich vor allem nicht nur endlich verstanden sondern anschließendseit langem mal wieder richtig motiviert gefühlt. Er wusste jetzt, dass er sein Ziel erreichen würde, wenn er es von nun an einfach nur endlich einmal richtig machen würde. Von nun an trainierter er wieder in dem ersten Studio bei seinem Trainer und befolgte auch gewissenhaft dessen Ratschläge.

Seitdem ist einige Zeit vergangen und Michael trainiert immer noch hochmotiviert. Er hat sein Aussehen drastisch verändern können und zudem keinerlei körperliche Beschwerden mehr. Das Geld was er mittlerweile dadurch eingespart hat, dass er den Anleitungen seines Trainers gefolgt ist, wird er in einer nahen Zukunft in einen eigenen kleinen Trainingsraum investieren. Ein kleines Reich für sich selber, welches mit dem wesentlichen Equipment ausgestattet ist und in welchem er zusammen mit seinen Freunden vernünftig trainieren kann.

Nicht jeder Trainierende hat das Glück einen richtigen Trainer zu haben, wie ihn Michael in dieser Geschichte hat. Aber viele Trainierende haben das Pech, das sie die Flut der heutigen Informationenim Netz nicht nur völlig fehlinterpretieren, sondern zudem genau deswegen einfach keinerlei Erfolge haben können. Es wird so einfach nicht klappen, weil sie nicht wissen können, dass es so nun mal noch nie funktioniert hat. Vor allem wissen Sie eins nicht: Wie es schon immer ging und wie es immer und ewig und das auf ganz unkomplizierte und beinahe schon garantierte Weise geht.

Viele Mitglieder eines Studios machen trotz ausbleibender Erfolge am Eisen, einfach immer so weiter bisher. Viele Versprechungen und Methoden klingen einfach nicht nur zu verlockend, sondern sind zudem einfach sehr geschickt verpackt. Mal klingt es alles sehr wissenschaftlich, überzeugend, logisch oder sogar esoterisch-philosophisch. Ein anderes Mal hört es sich sehr brutal, männlich, ehrenhaft oder halt einfach spielerisch leicht an. Die Verpackung bestimmt die jeweilige Zielgruppe.In allen Fällen wird statt des Möglichen aber schweren, etwas Unmögliches angestrebt, welches wiederum entweder auf zwanghafte Weise oder aber nach dem Prinzip des geringsten Widerstands auf leichtem Wege erreicht werden soll.

Oftmals ist es allerdings auch der tragische Fall, dass sich Fortschritte gar nicht erlaubt werden. Auf unbewusste Weise wird nur eine weitere Form der Bestätigung gesucht, welche ironischerweise durch ständiges Scheitern und Versagen untermauert wird. Etwas in jenen Trainierenden möchte einfach gar nicht gewinnen, sondern am Ende immer nur verlieren. Oder sie sind einfach noch nicht bereit für einen Weg, der wirklich funktioniert und sichtbaren Erfolg bringt. Für all diese Verhaltensmuster gibt es sicherlich viele Erklärungen und die allerorts bekannte Ungeduld ist in solchen Fällen noch die harmloseste.

Die Trainierenden jedoch, welche wirklich wollen und mittlerweile genug von all den Irrwegen, fiktiven Methoden, Halbwahrheitenund Irrtümern haben, sind dann trotzdem weiterhin mit der Tragik konfrontiert, dass der Zugang zu sachlichem und nüchternen Wissen im heutigen Informations-Zeitalter des globalen Netzes eine echte Herausforderung an sich darstellt.Das Paradoxon des Wissensportals Internet in beinahe reinster Form: Das allen Mögliche wurde zu einer Unmöglichkeit für nur Wenige. Nur wer heutzutage scheinbares Glück hat, schafft es trotzdem.

Dabei ist das genaue Gegenteil der Fall: Muskeltraining und damit verbunden sichtbare Veränderungen, sind nicht nur so alt wie die Menschheit selbst, sondern so unkompliziert wie Sonnenbaden und Kinder machen. Dass der eigene Körper auf ein spezifisches Programm reagiert, istetwas völlig natürliches und es ist für jedermann erreichbar. Man braucht nur einige wenige Dinge wissen und dann nur noch umsetzen. Es ist einfach für jeden möglich, auch wenn es für einen selber immer etwas Besonderes bleiben wird. Es ist somit keine Unmöglichkeit, noch ist es ein Glückspiel. Vor allem ist es weder ein Leidensweg noch etwas, für das man sich vorsätzlich ruinieren muss.

"Falls auch Sie, lieber Leser, noch nicht wissen, wie es geht oder sich in obigen Ausführungen irgendwo irgendwie wiederfinden und falls es Ihnen ähnlich ergeht oder ergangen ist, wie dem jungen Mann in der Geschichte und vor allem: falls auch Sie auf der Suche nach wirklicher Information, Hilfe, Betreuung, Rat, Coaching, Wissen usw. und vor allem nach dauerhaftem Erfolg im Training sind, dann kann ich Ihnen nur von ganzem Herzen empfehlen, meine Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

RückseitePicKarsten1995

(Bild aufgenommen 1995 in meiner ersten Contestserie.

Studio: damaliges "World Gym", wo ich auch Trainer war)

Ich biete Onlineberatung, Betreuung, Personaltraining und auch Seminare an. Schreiben Sie mir einfach eine unverbindliche und formfreie Anfrage mit kurzer Beschreibung Ihrer derzeitigen Situation. Ich werde Ihnen dann unverzüglich mit einem Angebot antworten.

1911087 615521335193443 452941522 o

(Bild vom Besuch meiner Mutter dieses Jahr, hier auf Gran Canaria, wo ich seit vier Jahren lebe. Das erste Foto wurde 1985 in Dänemark aufgenommen. In dem Jahr hatte ich mit dem Training angefangen und wog keine 50Kg)

Ich habe nun schon seit beinahe 30 Jahren unzähligen Trainierenden erfolgreich helfen können und dies auf jedem Level und für jegliche Zielsetzung. Es wird mir eine Freude sein, dass auch bei Ihnen zu erreichen."

Mit sportlichen Grüßen,

Karsten Pfützenreuter

190301 107320889346826 3403696 n 

(..erste Posingversuche 1985)

188741 107321019346813 2328061 n

(...having the time of my life - Posingduell mit Mr. Olympia)

229271 365784466833799 517243802 n

("Living the Dream" ...44 Jahre und noch immer in Form.

Wohnort: Paradiesische Insel im Atlantik)

Conny

"Ich freue mich riesig, offiziell bekannt geben zu dürfen, dass ich in Zukunft mit Karsten Pfützenreuter zusammen arbeiten werde.

Karsten ist einer der Top-Vorbereiter für Athleten und ich habe vollstes Vertrauen, dass er mir mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Athletenbetreuer und als Autor zweier großartiger Bücher neue Wege aufzeigen wird, mich weiter zu verbessern!

Karsten, ich freue mich auf die Zusammenarbeit!"

(Quelle "Facebook" - Cornelia Ritzke)

Gewinnspiel

"Gewinne ein One-on-One Training/Einzelseminar mit Karsten Pfützenreuter!

Am 27.01.2014 findet in Bochum in Kooperation mit Frey Nutrition & goldsgym-sportswear.de die einmalige Chance statt, an einem Einzelseminar mit Karsten Pfützenreuter teilzunehmen. Karsten geht auf Deine Fragen ein, erklärt Dir neue P.I.T.T.-Force® Techniken und trainiert Dich für eine Einheit in einem Bochumer Hardcore-Gym. Ausserdem gibt es für Dich ein umfangreiches Supplement-Paket von Frey Nutrition und ein Shirt von www.goldsgym-sportswear.de, sowie ein anschliessendes gemeinsames Essen.

Was musst Du dafür mitbringen?

Du hast Erfahrung mit dem P.I.T.T.-Force® Training und es ist o.k. für Dich, dass Mitschnitte aus dem Seminar auf Youtube veröffentlicht werden. Alles was Du tun musst, ist eine eMail mit Deinem besten Trainings- oder Bühnenfoto und einem kurzen Text, warum gerade Du gerne das Seminar gewinnen würdest, an

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu senden (sowie eine kurze Einverständniserklärung, dass wir das Siegerfoto auf Facebook veröffentlichen dürfen). Du solltest natürlich am Montag Abend, dem 27.01.2014 Zeit haben - die genaue Zeit / den genauen Ort geben wir dem Gewinner bekannt, nachdem dieser aus allen relevanten Einsendungen per Zufallsprinzip ausgewählt wurde.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!"
(Quelle: "Facebook" - Cornelia Ritzke)

LG & Stay strong
Karsten

PITT Levitation3

Die Seminarreihe mit dem Themenschwerpunkt "Training mit frei hängenden Gewichten" war wieder mal ein voller Erfolg. Die Resonanz war grossartig, alle Anwesenden hatten viel Spaß und bekamen eine Menge nützlicher Ratschläge für ihr eigenes Training mit auf den Heimweg.

JonasNotter

Hi,
Natural Bodybuilding Champion Jonas Notter siegt bei der ersten internationalen ANBF Meisterschaft. Wir gratulieren auch an dieser Stelle herzlich dazu!

DennisWolfMrOlympia2013

(auf obigen Foto: IFBB Profi-Athletin + PITT-Force®-Champion Nicole Pfützenreuter und IFBB Profi + Olympian Dennis Wolf, Fibo 2006)

Hi,

ein spannendes Mr Olympia Wochenende in Las Vegas ist vorbei, Titelverteidiger Phil Heath konnte erfolgreich seine Krone verteidigen und Kai Greene, welcher es nicht schaffte, die Form des Vorjahres zu bringen, belegte einen stolzen zweiten Platz. Die wirkliche Sensation der Meisterschaft schaffte jedoch diesmal der deutsche Profiathlet Dennis Wolf, der in gigantischer Form einen dritten Platz erlangte.

Dennis setze sich damit zudem verdientermassen die Krone zum besten deutschen Profibodybuilder in der Geschichte des Sports auf. Bisher hatte dies vor ihm nur Jusup Wilkosz (Mr Olympia 1984 New York) geschafft.

Wir gratulieren an dieser Stelle herzlich zu diesem Triumph und wünschen Dennis für seine Zukunft + sportliche Karriere weiterhin alles Gute.

LG & Stay strong
Karsten

WolleDeutscherMeister2

Hi,

NRWs BB-Legende Wolfgang Kleinhans ist am vergangenen Wochenende Deutscher Meister im Bankdrücken in der Altersklasse 2 mit einer Leistung von 202,5 kg geworden.

ClaudioSeckFanpageFacebook

Hi,

PITT-Force® Champion + dreifacher Landesmeister + zweifacher Vizedeutscher Meister + Vorzeige-Modellathlet Claudio Seck hat nun auch eine wunderschöne "Like Page" auf "Facebook". Dort findet man regelmässig tolle Fotos und die neuesten News von Claudio. Es darf natürlich "ge-liked" und "ge-shared" werden.

Sven

PITT-Force® Champion Sven Knebel ist auf dem Plakat zur Süddeutschen Meisterschaft abgebildet.

Seite 1 von 3

<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

PITT-Force NETWORK

youtube

youtube

PITT-Force Forum


facebook